Freitag, 19.10.2018 23:46 Uhr

Powderspaß statt Volksskirennen am Arlberg

Verantwortlicher Autor: Stefan Wolf Lech am Arlberg, 27.01.2018, 21:36 Uhr
Presse-Ressort von: Stefan Wolf Bericht 6151x gelesen
Tiefschneefreuden statt Volksskirennnen: Hauptsache Spaß im Schnee!
Tiefschneefreuden statt Volksskirennnen: Hauptsache Spaß im Schnee!  Bild: Stefan Wolf

Lech am Arlberg [ENA] „Der Weiße Ring – Das Rennen“ am Arlberg ist eines der längsten Volksskirennen der Welt und ein legendäres noch dazu. Die diesjährige Ausgabe ist leider den Wetterverhältnissen zum Opfer gefallen. An Rennbetrieb war am Wochenende um den 20. Januar nicht zu denken.

Schlechte Sicht und starke Schneefälle behinderten bereits die Vorbereitungen und ließen schließlich keine Rennbedingungen zu. Das Organisationskomitee stellte selbstverständlich die Sicherheit der über 1000 angemeldeten Teilnehmer aus über 20 Nationen in den Vordergrund. Denn die 22 Kilometer Rennpiste bestehen teilweise aus sehr anspruchsvollen Streckenabschnitten mit hohen Geschwindigkeiten, die Freizeitsportlern unter diesen Umständen nicht zuzumuten sind. Wer die Anreise nach Lech oder Zürs trotzdem auf sich nahm, ging jedoch keinesfalls leer aus: Sämtliche Partys rund um das Rennen fanden statt. Außerdem konnte man sich in über einem Meter frisch gefallenem Pulverschnee auf und abseits der Pisten so richtig austoben.

Wer einmal schon dabei war, weiß, die Stimmung während des Rennwochenendes ist eine ganz Besondere. Startplätze sind dementsprechend heiß begehrt und viele unter den Teilnehmern nicht das erste Mal dabei. Mit einer Zeit von 44:35:07 Minuten hält bis heute Lokalmatador und Olympiasieger Patrick Ortlieb den Streckenrekord für diese geschichtsträchtige Skirunde. Eric aus Holland ist Stammgast beim Rennen: “Schade, dass wir dieses Jahr kein Rennen fahren. Ich hatte immer Freude daran, mich mit den Österreichern zu messen. Die Party ist aber auch ein riesen Spaß!“

Es schneite bei Tag...
... und Nacht.
Bei der traditionellen White Winners Night wurde feucht fröhlich gefeiert!
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.