Mittwoch, 20.03.2019 04:49 Uhr

Musiklegende Bill Ramsey beendet Swingtime nach 30 Jahren

Verantwortlicher Autor: Jochen Raffelberg Frankfurt, 22.02.2019, 11:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 3994x gelesen

Frankfurt [ENA] Nach 30 Jahren als Moderator des Radioprogramms Swingtime im Hessischen Rundfunk (hr) hört Musiklegende Bill Ramsey am nächsten Freitag auf. Der Sender gab bekannt, der bald 90-jährige werde seine Tätigkeit aus Altersgründen beenden. Laut Ramsey waren swingende Sounds der “Treibstoff” seiner hr2-Sendung. „Keep swinging,“ zitierte die Anstalt den Amerikaner zum Abschied.

Seit Ende der 1980er Jahre sei der Sänger und Entertainer Anchorman der Sendung gewesen und selbst Teil der Jazzgeschichte im Nachkriegs-Deutschland. „Auch nach 60 Jahren noch korrosionsfrei“ war laut hr der Titel, als die “hr2 Swingtime“ im Mai letzten Jahres ihr 60. Jubiläum gefeiert habe. Und dieses Jubiläum war Rekord: Ein Sendeformat, das im Wandel der Zeiten sechs Jahrzehnte lang bestehen konnte. “Welche andere Musiksendung im deutschen Rundfunk kann solch ein Gütesiegel der Beständigkeit vorweisen?” fragte der Sender. In Ramseys letzter Sendung am 1. März um 22:30 Uhr werde er mit Thelonious Monk's "Bye-Ya" Bye-Bye sagen.

Der Mann mit dem charmanten American accent – ein Markenzeichen in der Präsentation der Sendung – hatte nach eigenem Bekunden immer jede Menge Spass, die swingenden Sounds mit viel Dampf in den Äther zu schießen. Er kommentierte seinen Anteil am Erfolg der Sendung mit Understatement: „Das Geheimnis der Langlebigkeit der Sendung liegt in der Musik selbst: Swingende Sounds, zeitlos und mitreissend, waren immer der Treibstoff der hr2 Swingtime.“ Ramsey kam aus Cincinnati (Ohio) und 1952 als Soldat erstmals in die Bundesrepublik. Im Frankfurter Jazzkeller legte er den Grundstein für seine Karriere, die den Deutschen Ohrwürmer wie “Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett”, “Pigalle” oder die “Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe” bescherte.

Kritiker schrieben, seine Gassenhauer hätten den damaligen Zeitgeist der Gesellschaft perfekt widergespiegelt, aber heute würden Texte wie “die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe, von der ganz Marokko” spreche, und “die süsse Biene mit der Tüllgardine vor dem Babydoll-Gesicht” durchfallen. Ramsey kooperierte mit den Ochestern von James Last, Kurt Edelhagen und Paul Kuhn und eroberte 1959 die Spitze der Hitparade. Als Rock und Beat Mitte der 60er Jahre Einzug in die europäische Musikwelt hielten, besann er sich seiner musikalischen Wurzeln, sang Blues und Jazz in seiner Muttersprache und hatte Erfolg als Moderator von TV-Shows wie Talentschuppen und Schlager für Schlappohren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.